"Schützt die Weidenkätzchen!"

Weidenkätzchen, Erlenzäpfchen und Haselwürstchen, Kornelkirsche, Seidelbast und Zaubernuss: dies sind die ersten blühenden Sträucher oder Bäume, die nach dem Winter die ersten Nahrungsquellen für unsere Bienen darstellen. So schön diese Zweige von Weidenkätzchen und Hasel auch unsere Wohnungen zieren, so sehr dienen deren Blütenpollen den bestäubenden Insektenarten, allen voran unseren Bienen als Nahrungsquelle.


Es ist zwar rechtlich nicht verboten, einzelne Zweige für die Wohnung oder den Hausflur zu schneiden. Es sollte uns jedoch bewusst sein, dass diese ersten Nahrungsquellen der Bienen für sie eine überlebenswichtige Bedeutung haben. 
Der Eiweiß- und Fettgehalt in diesen verschiedenen Blütenpollen ist für die Honigbiene ausschlaggebend für die Entwicklung des Bienenvolkes im ganzen Frühjahr.


Dabei hat gerade die Honigbiene für die Blütenbestäubung sehr vieler Kulturgewächse, insbesondere von nahezu allen Obst- und Ziergehölzen, eine herausragende Bedeutung.

Wir Imker bitten daher besonders, die ersten Blütensträucher im Frühjahr nicht zu plündern, sondern diese der Natur und damit unseren Bienen zu erhalten.

Copyright © 2023 Imker und Bienenzuchtverein Bamberg Stadt und Land e. V.

© Copyright. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.